In Psychotherapie und Beratung nah am Menschen sein.

Ich glaube: An Selbstreflexion. An das Gute im Menschen. An die Möglichkeit, den Kopf aus dem Sumpf zu ziehen, auch wenn er schon fast untergegangen ist. Daran, dass es nie zu spät dafür ist. Und an die befreiende Wirkung von Humor. 

  • Staatlich geprüfte Heilpraktikerin für Psychotherapie
  • Gesprächstherapie
  • Integrative Psychotherapie (in Ausbildung)
  • Yogalehrerin (Paracelsus-Schule)
  • Laufend Supervisionen und Fortbildungen
  • Literaturwissenschaftlerin (M.A.) 
  • Redakteurin für (psychische) Gesundheit
Psychotherapie Augsburg
 
Mich hat schon immer brennend interessiert: Was geht in Menschen vor? Was lähmt sie? Was treibt sie an? Wovor haben sie Angst? Was bringt ihre Augen zum Leuchten? Und worin finden sie ihren persönlichen Sinn?
Diese Neugier hat mich als Kind Bücher verschlingen lassen und mich zu meinem Germanistik-Studium motiviert. Wo kann man schließlich mehr über den Menschen und verschiedene Weltsichten lernen, als in Büchern. Und natürlich in der Gaststätte, in der ich  jobbte, um mein Studium zu finanzieren.  Gespräche mit Menschen aller  Altersstufen, jeder sozialen Herkunft und Weltanschauung –  großartig!
Nach meinem akademischen Abschluss habe ich als PR-Redakteurin bei der Zeitung und schließlich als freiberufliche Texterin und Ghostwriterin für Bücher und Artikel zu den Themen Weiterbildung und Gesundheit gearbeitet.  Ich profitierte hier von der Gabe, mich in mein Gegenüber hinein zu versetzen und meinem Blick für das Wesentliche. „Sie können Menschen lesen“ – so formulierte es eine Kundin.
Irgendwann spürte ich: Ich will mit dieser Gabe noch viel, viel näher ran an mein Gegenüber, will Menschen ganz direkt und konkret bei ihrem Lebensweg begleiten und unterstützen. Durch Todesfälle im nahen Umfeld stellte sich schließlich vermehrt die Sinn-Frage. Eine Ausbildung zur Yogalehrerin brachte für mich zunächst ein riesiges Stück persönliche Weiterentwicklung. Und verlieh mir den Mut, meine Herzensaufgabe zu wählen und den Beruf als Heilpraktikerin für Psychotherapie zu ergreifen. 
In meiner Praxis für Psychotherapie und Beratung in Augsburg arbeite ich schwerpunktmäßig mit der Gesprächstherapie nach Rogers. Sie passt perfekt zu meinem Welt- und Menschenbild – und stimmt in vielem mit den tiefen Erfahrungen aus meiner Yogaausbildung überein: Körper, Geist und Seele bilden eine untrennbare Einheit. Jeder Mensch ist einzigartig – und das ist nicht nur eine leere Floskel.  Menschen von außen in der Psychotherapie etwas aufzudrängen, ist kontraproduktiv und funktioniert meistens ohnehin nicht. Es geht darum, sie im Hier und Jetzt dabei zu unterstützen, ihr eigenes Potential für ein nach ihren Maßstäben erfülltes Leben (wieder) zu entdecken. Ehrenamtlich engagiere ich mich als Telefonengel bei dem Verein Retla e.V.

Alles bleibt oberflächlich, wenn davon das Herz nicht berührt ist. Denn was uns wirklich erfüllt, wird immer vom Herzen erkannt und ist nie das, was wir uns einreden. Das Herz sieht eben mehr.
Roman Pestak.